Produktionsschulen im Überblick

„Keiner darf verloren gehen“. Getreu diesem Grundsatz beginnt im CJD das Angebot im Bereich Berufliche Bildung schon in der Schule. Im Rahmen von Berufsorientierung und Berufseinstiegsbegleitung wird versucht, Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig in ihrer Berufswegeplanung zu unterstützen. Auch nach Schulabgang kann in Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, in Orientierungslehrgängen oder in den arbeitsorientierten Produktionsschulen der persönliche Berufsweg „entdeckt“ werden.

Lebenslanges Lernen ist ein entscheidender Schlüssel zur persönlichen Zukunft. Die Angebote des CJD reichen dabei von beruflichen Weiterbildungen oder Umschulungen bis hin zu Einzel- und Gruppenmaßnahmen, die insbesondere der Entwicklung und dem Ausbau von Persönlichkeit und sozialen Kompetenzen dienen.

Neben Kooperationspartnern wie Arbeitsagentur oder Jobcentern richten sich die Aus- und Weiterbildungsangebote des CJD auch direkt an Unternehmen und Betriebe.

Die Produktionsschulen im CJD Nord sind Einrichtungen, die für junge Menschen da sind, die Probleme bei der Bewältigung von schulischen Aufträgen und beim Einstieg in eine Erwerbstätigkeit haben. Die Einrichtungen, in Waren (Müritz), Wolgast, Stralsund und Malente orientieren sich in der pädagogischen Arbeit am christlichen Menschenbild und verbinden praxisorientierte Tätigkeiten mit theoretischem Lernen.

Die Produktionsschulen verstehen sich als eine schulische Einrichtung im Handlungsfeld Übergang Schule / Beruf  und als ein flexibles, ergänzendes und regionales Angebot der Jugendhilfe.  Die Produktionsschulen haben die Konzeption der dänischen Produktionsschulen als Vorbild.

Sie bieten Produkte und Dienstleistungen an, die eine Anerkennung durch den realen Verkauf auf einen Markt erhalten. Diese Kombination von Marktorientierung,  Produktion und Lernen sind die eigentlichen pädagogischen Zauberwörter. Die Jugendlichen erleben so einerseits Anerkennung ihrer täglichen Arbeit und andererseits den Sinn theoretischer, wie auch sozialer Lernanforderungen.

Die Produktionsschulen sind für die Jugendlichen ein überschaubarer pädagogischer Ort, sie sind auch soziale Heimstätte für den einzelnen Jugendlichen

Standorte/ Kontakte

PS Müritz

Heinrich-Scheven-Str. 10
17192 Waren (Müritz)
Holger Kiehn

Tel: 03831 306788-0
E-Mail:
holger.kiehn@cjd.de  

PS Vorpommern-Rügen

Hiddenseer Str. 7

18439 Stralsund/Dänholm

Holger Kiehn

Tel: 03831 306788-0

E-Mail: holger.kiehn@cjd.de  

PS Vorpommern-Greifswald

Leeraner Str. 5

17438 Wolgast

Andrea Greiner-Jean

Tel: 03836 233300-34

E-Mail: andrea.greiner-jean@cjd.de

 

PS Vorpommern-Greifswald

Karlsfelder Str.49

17358 Torgelow

Christiane Hoppe

Tel: 03976 43799002

E-Mail: christiane.hoppe@cjd-nord.de  

PS Ostholstein

Godenbergstr. 10

23714 Malente

Lutz Mathesdorf

Tel: 04523 – 20223913

E-Mail: lutz.mathesdorf@cjd-nord.de

PS Plus Müritz/ Vorpomm.-Rügen

Siegfried-Marcus-Str. 20

17192 Waren (Müritz)

Catrin Gäde

Tel: 03991 673219

E-Mail: catrin.gaede@cjd-nord.de

 

PS Plus Vorpommern-Greifswald

Leeraner Str. 5

17438 Wolgast

Katharina Fritz

Tel: 03836-233300-0

E-Mail: katharina.fritz@cjd-nord.de