Hilfe für alkoholkranke Menschen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung

Sucht überwinden

Zielstellung:

Menschen mit einer stofflich gebundenen Suchtproblematik zeigen am Anfang ihres Weges zu einer stabilen Abstinenz oftmals nur wenig Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Außerdem ist keine ausreichende Krankheitseinsicht und Therapiemotivation vorhanden. Diese unbefriedigende Situation gehört zum Krankheitsbild und wird durch den Mangel an Informationen über die Krankheit verstärkt. Durch Arbeitslosigkeit, Verschuldung und zunehmende Isolation, bei weitgehendem Verlust der Familie, ist der soziale Abstieg nicht zu verhindern. Darüber hinaus führt der meist langjährige Alkoholkonsum zu physischen und psychischen Folgeschäden.
Auch nach erfolgreich abgeschlossener Therapie verhindern oder erschweren bestehende Defizite und finanzielle Probleme eine langfristige abstinente Lebensplanung und eine Rückkehr auf den Arbeitsmarkt.
Hauptziel unserer Maßnahme ist, die alkoholkranken Menschen über ihre Krankheit aufzuklären und ihre Arbeitsfähigkeit nach einem bestimmten Prinzip (Melba) zu testen. Die Gesundheitsförderung steht außerdem im Mittelpunkt. Die abstinente Lebensführung wird beibehalten, der Körper wird durch Sport und Bewegung gestärkt und Wissen über die Krankheit, aber auch über richtige und gesunde Ernährung wird vermittelt.

Zielgruppe:

Alkoholkranke arbeitslose Menschen, die durch eine medizinische Behandlung (Entgiftung, Entwöhnung vom Suchtmittel) in die Lage versetzt wurden, abstinent zu leben und die den festen Willen haben dieses fortzuführen.

Umsetzung:

Es handelt sich um eine Gruppe von 7 Teilnehmenden.

Es soll eine individuelle Zuweisung der Teilnehmenden erfolgen und damit eine ganz individuelle Herangehensweise an deren Probleme ermöglicht werden. Es erfolgt eine individuelle Beratung, Begleitung und Coaching in Krisensituationen. Alle Bildungsinhalte werden ansonsten in der Gruppe von 7 Teilnehmenden durchgeführt.

Arbeitsort:

Jugenddorf Garz und das Garzer Umland

Zeitraum:

12 Monate;  wöchentliche Arbeitsbelastung 6 Stunden a 5 Tage

Falls Sie Interesse haben sich Ihren Problemen zu stellen benötigen Sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein. Diesen bekommen Sie bei Ihrem Kommunalen Jobcenter oder bei der Bundesagentur für Arbeit. Wir helfen Ihnen auch gerne dabei.

Ansprechpartnerin

Flyer der Maßnahme zum Download