Open Up! – Hamburger Institutionen auf dem Weg zu einer Verständigungsgemeinschaft

Ein gemeinwesenorientiertes Projekt zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwander*innen, das in Kooperation mit dem Thalia Theater unter Beteiligung von 14 Projektbündnispartnern – Behörden und kommunalen Akteuren, Kultur- und Bildungsinstitutionen sowie religiösen und ethnischen Vereinen – umgesetzt wird.

Projektlaufzeit: 01.12.2016 – 30.11.2019

Förderung: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

 

Das dreijährige Jugendtheaterprojekt OpenUp! möchte den Dialog über das Zusammenleben in einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft fördern und zur Entwicklung einer interkulturell sensibilisierten Verständigungskultur beitragen. Das kreative Zentrum des Projekts bildet eine internationale Jugendperformancegruppe mit jungen Menschen im Alter von 15-27 Jahren. In Performances, Lesungen und Stücken stellt sie sich Fragen nach Identität, Glaube, Freundschaft, Liebe und Krieg und tritt bei offenen Proben mit Gesprächsrunden in einen Dialog mit der Hamburger Öffentlichkeit. Die Expertise der Jugendlichen für ihre eigenen Anliegen stärkt sie in ihrem Selbstbewusstsein und führt zu ihrem Empowerment. Das Projekt ist als Beitrag zu einer gesamtgesellschaftlich zu konstituierenden Verständigungsgemeinschaft zu verstehen und richtet sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mit dem spezifischen Fokus auf den Abbau von Vorurteilen hin zu einem toleranten Umgang mit anderen Kulturen und Religionen. Ziel des Projektes ist es, Hamburger Institutionen und deren Netzwerke und an dem Projekt beteiligte Jugendliche mit der Hamburger Öffentlichkeit zusammenführen und in einen interreligiösen, interkulturellen Dialog zu bringen. 

Kontakt

Lea Markard

Projektleitung – Open Up! Thalia Theater Hamburg

 

CJD Nord

Glockengießerwall 3 

20095 Hamburg

fon + 49 40 211 11 81 – 24

fax + 49 40 211 11 81 – 20

mobil + 49 160 266 9497

 

 

Mail an Lea Markard