Das CJD - Die Chancengeber CJD Nord

Eröffnung unserer neuen Familienberatungsstelle in Tessin

13.02.2018 CJD Nord « zur Übersicht

„Wir hoffen auf eine fruchtbare Zusammenarbeit, die wachsen und lange gedeihen wird“ – mit diesen Worten hat Tessins Bürgermeisterin Susanne Dräger das CJD Nord und sein neues Angebot der Familien- und Erziehungsberatung bei der Eröffnung am 1. Februar in der Stadt willkommen geheißen.

Viele Akteure aus den unterschiedlichen Fachgebieten vom Landkreis, der Stadtverwaltung, von freien Trägern, Schulen, Kitas und Beratungsstellen haben die Einladung in die neuen Räumlichkeiten in der Gnoiener Str. 4 in Tessin gerne angenommen und die Gelegenheit zum Kennenlernen und zum lebendigen Austausch genutzt.

Auch Ute Weßling als zuständige Sachgebietsleiterin des Jugendamtes überbrachte dem Träger die guten Wünsche des Landkreises. Sie blickte zurück auf die langjährige enge Zusammenarbeit mit den Angeboten des CJD im Teterower Raum, insbesondere natürlich auch der Familienberatungsstelle in Teterow, und freute sich auf weitere gemeinsame Jahre mit dem Angebot der Familienberatung nun auch in Tessin. Gemeinsam mit der Koordinatorin für die Frühen Hilfen im Landkreis,  Fr. Podratz, überreichte sie der Mitarbeiterin der neuen Beratungsstelle Johanna Sprengel neben einem bunten Frühlingsstrauß auch eine kleine Schatzkiste mit anregender Lektüre und Filmmaterial rund ums Thema Familie.

Gunnar Hartke führte als verantwortlicher Bereichsleiter für die Hilfen zur Erziehung die Gäste erst in die Geschichte und die Fachbereiche des Verbunds CJD Nord ein und dann durch die frisch renovierten und neu eingerichteten Räume der Beratungsstelle. „Wir werden diese Räume mit Leben füllen“, kündigte er an und konnte dabei schon auf ein farbenfrohes Kunstwerk hinweisen, das Kinder der evangelischen Johannes-Schule in Möllenhagen im Rahmen eines Kunstprojekts eigens für die neue Beratungsstelle gemalt haben – passend zum Thema Familie haben die Kinder dem Bild den Titel „Liebe“ gegeben. Auch die Kinder des CJD-Horts an der Christophorus-Schule in Rostock arbeiten schon fleißig an weiteren Gemälden, um die neuen Räumlichkeiten mitzugestalten.

Als fachlichen Input gab Frank Mielke als langjähriger Leiter der Familienberatungsstelle in Teterow und systemischer Familientherapeut einen  erhellenden Einblick in einige Grundprinzipien der Arbeit mit Familiensystemen.

Anschließend stellte  Johanna Sprengel den Inhalt des neuen Angebots noch einmal in aller Kürze vor: Ziel der Familienberatungsstelle ist es, junge Menschen und ihre Familien in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern und Eltern sowie anderen Personensorgeberechtigten beratend zur Seite zu stehen.  Zum Angebot der Familienberatungsstelle zählen:

         - Informations- und Beratungsgespräche
         - Einzelberatung
         - Familienberatung
         - Paarberatung
         - Einzeltherapie
         - Familientherapie
         - Trennungs- und Scheidungsmediation (Vermittlung in Konflikten)

Die Beratungsangebote sind offen für Kinder, Eltern, Jugendliche, Paare und Familien
         - in Erziehungsfragen
         - in Krisensituationen
         - in Trennungs- und Scheidungsfragen
         - bei psychischen, sozialen und psychosozialen Problemen
         - sowie in Fragen körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch.

Die Familienberatungsstelle ist eine Hilfe zur Erziehung und arbeitet im Rahmen des § 28 SGB VIII. Die Beratung ist für die Familien in der Regel kostenfrei. Die Dauer des Beratungsgespräche und der gesamten Gesprächsreihe ist nicht von vornherein festgelegt, sondern richtet sich nach Ihren individuellen Erfordernissen. Alle Gespräche sind streng vertraulich.

Kontakt:
Familienberatungsstelle Tessin
Gnoiener Str. 4
18195 Tessin
Tel.: 0151/40639212
johanna.sprengel@cjd.de