Produktionsschulen während der Pandemie

24.03.2021 CJD Nord « zur Übersicht

Die Mitarbeitenden der Produktionsschule Vorpommern-Greifswald, an den Standorten in Wolgast und Torgelow, waren während des Lock Downs ständig online und per Telefon für die Jugendlichen da. Es ist beiden Seiten gelungen, passende Kommunikationskanäle zu finden und trotz der Pandemie miteinander weiter zu arbeiten. So haben die Jugendlichen nicht nur verschiedene Arbeitsblätter zum Allgemeinwissen (per Post und per E-Mail) bekommen, sondern auch online Learning Angebote genutzt, wie zum Beispiel die Anton App. Regelmäßig haben die Mitarbeitenden Zoom online Meetings organisiert und mit den Jugendlichen die Aufgaben und anfallende Alltagsfragen besprochen. Intensives Bewerbungstraining und Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung fanden über Zoom Meetings statt. So entstanden Praktika z.B. im Tierpark und Unternehmen der Region.  

In Produktionsschulen verbinden sich Theorie und Praxis idealerweise in der Werkstattarbeit.  Dieser Herausforderung stellten sich alle Werkstattpädagog*innen engagiert und mit vielen Ideen. Sie erarbeiteten verschiedene praktische Aufgaben und stellten die nötigen Materialien zur Verfügung.

Die Produktionsschüler*innen haben zum Beispiel Hausmodelle angefertigt, kreative Mandalas und Dekorationen gestaltet oder Stoffe für die spätere Werkstattarbeit zugeschnitten. Trotz der erschwerten Bedingungen und schwankender Motivation haben die Jugendlichen ihre Arbeitsaufträge zuverlässig und in guter Qualität bearbeitet. Nach dem Lock Down planen wir eine Präsentation in der Produktionsschule. 

Alle Mitarbeitenden nutzten verschiedene Angebote der CJD online Akademie, um sich auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten. Neue Formen der online Kommunikation haben sich bewährt, kreative Ideen konnten umgesetzt werden, neue Rituale tragen uns durch diese besondere Zeit.