Das CJD - Die Chancengeber CJD Nord

NET FOR U

NEeds Tackling and NETworks FOR Unaccompanied minors integration

Projektlaufzeit: September 2012 - März 2014
Förderung: Europäische Kommission, Generaldirektion für Inneres
Programm: Europäischer Fond für die Integration Drittstaatsangehöriger (EIF)

Ziel des EU-geförderten Forschungsprojektes NET FOR U ist die Erarbeitung und Erprobung eines Interventionsmodells zur Verbesserung der Integration von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMFs) in Europa. In einem ersten Schritt sollen die spezifischen sozialen, gesundheitlichen und psychologischen Bedürfnisse dieser von sozialer Ausgrenzung betroffenen Gruppe ermittelt werden. In Zusammenarbeit mit sechs europäischen Partnern aus Wissenschaft und Praxis werden existierende Modelle der Versorgung und Inobhutnahme von UMFs untersucht. Ein besonderes Erkenntnisinteresse liegt in diesem Zusammenhang auf der Bedeutung von familialen Strukturen und Netzwerken für die emotionale und soziale Stabilisierung der jungen Flüchtlinge. Durch den vergleichenden Ansatz der Kooperationsstudie werden innovative Ansätze identifiziert, die in ein praxisnahes „Toolkit“ einfließen sollen. In engem Dialog mit Expert/innen aus der sozialpädagogischen und politischen Praxis soll dieses Instrument in der Arbeit mit UMFs erprobt und eingesetzt werden, um den spezifischen Bedürfnissen dieser Gruppe auch auf transnationaler Ebene besser zu begegnen. Die Ergebnisse der Anwendung des Toolkits werden im Rahmen einer Abschlusskonferenz einem europäischen Publikum zugänglich gemacht.

Europäische Partnerorganisationen:

NET FOR U - NEeds Tackling and NETworks FOR Unaccompanied minors integration

Project term: September 2012 – March 2014
Co-Funding: European Commission, DG Home Affairs – Immigration und Asylum

The EU-funded research project NET FOR U aims at developing and testing an “intervention tool” for improving the integration of unaccompanied minors (UAMs) in Europe. First, specific social, health-related as well as psychological needs of this target group, which is at risk of social exclusion, are assessed. Six European partners from academia and social practice will analyse existing approaches to service delivery and custodial care for UAMs. The influence of family relations and networks on the emotional and social stabilisation of the young refugees is a key interest of the project. The comparative approach of the cooperation project will help to identify innovative strategies that will be used to develop a practical toolkit for implementation. In cooperation with socio-pedagogical and political experts this toolkit will be tested and used when working with UAMs in order to meet their specific needs on a transnational level. The results and experiences of working with the toolkit will be presented to a European audience at a final conference.

The project partners are:

Fachbereich

Kinder-, Jugend- & Familienhilfe III
Migration, Forschung und Beratung


Samuel von Frommannshausen

Siegfried-Marcus-Straße 20
17192 Waren (Müritz)

Mobil: 0151 40639235
Telefon: 03991 632919-51
Fax: 03991 632919-57

E-Mail

Sie suchen einen Sprachkurs?

Mit einem Klick auf den blauen Button gelangen Sie zu unserem Anfrageformular.

Nutzen Sie unser Anfrageformular