Das CJD - Die Chancengeber CJD Nord

Respekt Coach Waren

Auch wir reagieren auf die aktuellen Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und Sie und unsere Mitarbeiterinnen zu schützen, finden bis auf Weiteres keine persönlichen Beratungen in unseren Beratungsstellen statt. Wir sind jedoch für Sie zu den gewohnten Zeiten per Telefon (vorwiegend mobil) und per E-Mail erreichbar.

 

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Bundesvorhaben „Respekt Coaches“ wird im CJD Nord an drei Standorten, in Waren und Wismar und Eutin umgesetzt. Wie im Falle der bundesweit mittlerweile 230 Projektmitarbeiter, sind auch unsere Respekt Coaches an den bereits bestehenden JMD-Standorten angesiedelt. Sie arbeiten mit Schüler*innen an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen mit dem primären Ziel, die Toleranz und einen respektvollen Umgang untereinander zu fördern. Die Jugendlichen sollen gestärkt werden, damit sie extremistischen Ansprachen und menschenfeindlichen Ideologien widerstehen können.

Um dies erreichen zu können, entwickeln die Respekt Coaches in Zusammenarbeit mit Akteuren der Schule und mit Trägern der Extremismusprävention sowie der politischen Bildung Gruppenangebote, die auf die konkrete Bedarfslage der Klassen oder der Schüler*innengruppen zugeschnitten werden. Die Jugendlichen bauen dabei ihre sozialen, interkulturellen und religiösen Kompetenzen aus, schulen ihren Umgang mit Medien und erleben sich in ihrer Selbstwirksamkeit. Zahlreiche Gruppenangebote ermöglichen auch die Nutzung jugendkultureller Ausdrucksformen wie Graffiti oder Rap-Musik und erhöhen somit das Identifikationspotential der jungen Menschen.

Konkrete Zielsetzungen der Zusammenarbeit mit den Schulen im Rahmen des Vorhabens sind folgende:

  •  Das Demokratieverständnis der Jugendlichen fördern
  •  Partizipationsmöglichkeiten in der Gesellschaft kennenlernen
  •  Vorbeugung von Radikalisierungsprozessen
  •  Rekrutierungsstrategien extremistischer Gruppierungen erkennen und ihnen widerstehen können
  •  Kritische Auseinandersetzung mit radikaler Propaganda
  •  Stärkung der Persönlichkeit der Jugendlichen sowie des Gefühls der Zugehörigkeit zur demokratischen Gesellschaft
  •  Reflexion eigener Handlungen und Einstellungen sowie deren Wirkung
  •  Lebensperspektiven fernab radikaler und extremistischer Tendenzen aufzeigen

Kontakt

CJD Nord
Jugendmigrationsdienst
Bundesvorhaben "Respekt Coaches"
Heinrich-Scheven-Str. 8
17192 Waren (Müritz)

fon: 03991 74778412
mobil: 0151 40639213
fax: 03991 74778413

E-Mail
Zum JMD Waren